Worauf ich mich freue: 
Von fremden Pausenbroten abbeißen.

Sonja, Lehrerin für Kunst und Theater, Nordhessen

Mehr Leichtigkeit

Übungen für eine bessere Kommunikation

Beobachten üben

Spiegeln von Bewegungen, Gestik und Mimik
Suche dir eine Übungspartnerin.
Setzt euch gegenüber.
Lass dir eine Geschichte erzählen.
Übernehme bewusst den Körperausdruck und die Mimik der Erzählerin. Übe fließend und unverkrampft zu kopieren. 

Lass dir rückmelden, wie du gewirkt hast.

Wechselt die Rollen.

Übt auch im Gehen.
Antwort sehen: Zustimmung und Ablehnung
Suche dir eine Übungspartnerin.
Setzt euch gegenüber.
Stelle deiner Partnerin Fragen, die sie nur mit Ja oder Nein beantworten kann.
Die Antworten werden schnell und spontan gegeben.

Starte mit 8-10 eindeutigen Fragen.
z.B. Wohnst du in Frankfurt? Bist du eine Frau?
Beobachte wie deine Partnerin bei Ja Antworten wirkt und wie bei Nein.

Als nächstes antwortet deine Partnerin nicht mehr sprachlich, sondern du versuchst die Antwort Ja oder Nein im non-verbalen Ausdruck (Mimik, Körperhaltung etc.) zu lesen.
Ändere auch deine Fragestruktur:
z.B. Möchtest du jetzt eine Pizza?
Liebst du Urlaub am Meer?

Gleiche dein "Empfinden" mit der wahren Antwort ab.
Den Selbstausdruck spiegeln lassen
Finde eine persönliche Geschichte, die dich emotional tief berührt hat.

Erzähle sie einem Übungspartner.
Dieser Partner wählt zuvor einen spezifischen Körperausdruck von dir, den er während deiner Erzählung besonders spiegeln möchte.
Das kann die Körperhaltung, die Atmung, die Mimik oder Gestik sein.

Dein Parner variiert die Intensität der Spiegelung.

Welche Emotionen löst das bei dir und welche beim Zuhörer aus?
Tauscht euch aus.

Wechselt die Rollen.

Rapport in der Gruppe

Aufmerksamkeit schenken
Wähle jeden Tag drei neue Personen aus deiner Lerngruppe aus, die du mit besonderer Aufmerksamkeit bedenkst. Ein Lächeln, Blicke. Wende Pacen an, also das fließende Angleichen an den Körperausdruck. vgl. Spiegeln von Bewegungen, Gestik und Mimik.

Mini Bodyscan

Vor dem Betreten des Raums oder vor der Begrüßung in der Klasse:
Dich bewusst wahrnehmen und den ganzen Körper durchfühlen.
Füßen (Wie ist die Fußstellung, wo liegt das Gewicht), Knie, Hüfte, Haltung, Schultern, Arme, Hände, Hals/Nacken, Kopf, Kieferpartie, Augen, Stirn.
Spürst du Verspannungen? Dann löse sie und lasse die Körperstelle weich und durchlässig werden.
Atme einmal tief ein und aus.
Los geht´s.
Dauer: 5 - 30 Sekunden

Literatur Tipps

Zur Politischen Bildung
Sowohl die Rosa Luxemburg Stiftung, als auch die Bundeszentrale für Politische Bildung bieten kritische und aufklärende Texte für Schüler*innen und Lehrer*innen. Das Angebot ist größtenteils kostenfrei. Empfehle ich sehr!

Das könnte dich auch interessieren:

Andrea Fischer

Philosophie und Kunstpädagogik M.A., Theaterkünstlerin, NLP Practitioner